Erfahren Sie hier mehr rund um das Thema Kreditkartenarten.

Fast jeder hat sie heute in der Tasche und beim Online-Shopping oder eine Flugbuchung im Internet geht ohne sie heute gar nichts mehr: Die Kredikarte. Die Verbraucher können dabei heute aus einer Vielzahl von Kreditkartenarten auswählen. Je nach Bedarf stellen Kreditkarten-Unternehmen ihren Kunden solche Kreditkartenarten zur Verfügung, die genau auf den jeweiligen Bedarf passen.
Auch auf Reisen ist eine Kreditkarte heute fast unabdingbar, zuminest sobald man Europa verläßt wird die Kreditkarte zu Pflicht. Auch für einen Auslandseinsatz der Kreditkarte gibt es einige Punkte zu beachten, damit sie einen reibungslosen Ablauf einer Zahlung erlauben. Aber schon bei einer Auswhal der Kreditkarte vor der Abreise ist es wichtig, sich einen Überblick über die unterschiedlichen Kreditkartenarten zu verschaffen und die Unterschiede zwischen den Kreditkartenarten zu verstehen und zu beachten.

Diese Kreditkartenarten sind verfügbar

Während man im allgemeinen Sprachgebrauch unter Kreditkarten in der Regel eine “echte Kreditkarte” meint, sind andere, neue Kreditkartenareten damit meist nicht gemeint. Dabei gibt es neben den echen Kreditkarten auch viele weitere Formen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs und weitere Kreditkartenarten, wei zum Beispeil die relativ neue Predpaid-Kreditkarte: Alle verfügbaren Kreditkartenarten eignene sich, um bargeldlos zu bezahlen, doch die Unterschiede liegen im Details und sind teilweise groß. Genaues Hinsehen lohnt, wir helfen dabei.

Ein Überblick über die unterschiedlichen Kreditkartenarten hilft bei der ersten Orientierung, welche Kreditkarte für ihren ganz persönlichen Einsatzzweck in Frage kommt. Die Vor- und Nachteile der einzelen Kreditkartenart soll ebenfalls betrachtet werden.

Die Kreditkarte (“Credit-Card”) ist die traditionelle und uns bekannte “normale” Kreditkarte, bei der am Monatsende innerhalb eines vorher mit der Bank vereinbarten Kreditrahmens das Konto belastet wird, der Kunde also einen Monat lang “Kredit” bekommt, egal wie der Kontostand gerade ist. Im Unterschied hierzu steht die Charge-Card, bei der stets in regelmäßigen Intervallen, die meist monatlich erfolgen, die Umsätze der Karte abgerechnet werden.

Eine zweite Kreditkartenart ist die sogenannte Debit-Card. Diese Karte wird ausschliesslich zum Zahlungsverkehr genutzt. Dabei werden die getätigten Umsätze sofort dem Girokonto des Karteninhabers belastet. Beide Kartenarten sind mit einer PIN-Nummer ausgestattet (auf Antrag). So lässt sich Geld von einem Geldautomaten abheben.

Eine ganz andere Kreditkartenart ist die seit ein paar Jahren verfügbare Prepaid-Kreditkarte. Diese relativ neue Kreditkartenart wird mehr und mehr beliebt beim Verbraucher. Wie bei den Telefon Predpaid-Karten ist diese Kreditkarte eine so genannte Guthabenkarte. Prepiad-Kreditkarten werden nur auf Guthabenbasis geführt und schützten den Eigentümer sowohl vor einer Überschuldung als auch einem Verlust oder Missbrauch, zum Beispiel im Urlaub.

Neben diesen Kreditkarten, die mit Abstand am meisten genutzt werden, gibt es noch sog. Co-Branding-Kreditkarten. Diese Kreditkarten werden von einem Kreditkarteninstitut ausgegeben und sind mit einem Logo eines Unternehmens ausgestattet. Die Bank und das Unternehmen gehen also eine Partnerschaft ein. Das Unternehmen gewährt seinen Kunden besondere Vergünstigungen, Rabatte und ähnliche Aktionen.

Dann gibt es Kreditkarten in der digitalen Welt inzwischen auch nur noch in der Form einer virtuellen Kreditkarte. Die Funktionalität dieser Kreditkartenart ist analog einer richtigen Kreditkarte. Doch es gibt keine Ausgabe einer physischen Karte mehr. Der Kunde bekommt nur noch die Kartendaten (Kreditkartennummer, Gültigkeit, Geheimnummer) vom Institut mitgeteilt.

Auf dem Markt gibt es grundsätzlich vier Kreditkartengesellschaften die Kreditkarten herausgeben: American Express, Diners Club, MasterCard und Visa. Die Unternehmen Visa und MasterCard geben ihre Karten mit Hilfe von Partnerinstituten (Banken) heraus. Die Unternehmen American Express und Diners Club vertreiben die Karten in der Regel selbst. Je nach Gesellschaft und Kreditkartenart gibt es Unterschiede vor allem bei der Abrechnung. Jetzt Vergleichen.